Lasern von Metallwerkstücken

Laserschneiden

Der Laserstrahl ist ein flexibles Werkzeug, das selbst komplexe Konturen fertigen kann. Auch hochfeste Werkstoffe, die sich nicht mehr stanzen lassen, weil sie die Werkzeuge zu stark beanspruchen, trennt ein Laser problemlos. Lasergeschnittene Kanten zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und ihre geringe Rautiefe aus.

Besondere Bedeutung hat das Laserschneiden bei der Bearbeitung von Stählen: Material mit Dicken von über 30 Millimetern und Edelstahlbleche bis zu einer Dicke von 25 Millimetern schneidet ein Laser anstandslos. Stark reflektierende Metalle wie Kupfer oder Messing und Metalle mit hoher Wärmeleitfähigkeit wie Aluminium können in mittleren Blechdicken problemlos bearbeitet werden. Effiziente Schneidbarkeit, hohe Schnittgeschwindigkeit und Präzision sind erhebliche Vorteile des Laserschneidens. Die Schnittqualität reduziert zusätzlichen Arbeitsaufwand für Nacharbeiten.

hanseclassics_pokale_700

Laserbeschriften

Durch das Gravieren mit einem Laser können präzise und wirtschaftlich komplexe Inhalte auf Metalle, Kunststoffe oder Keramiken aufgebracht werden., wie zum Beispiel Seriennumern von Bauteilen, Rückverfolgungs-Codes, Schriften, Logos oder andere Grafiken. Durch verschiedene Techniken können Anwendungsfelder wie die Laserbeschriftung, die Lasertiefengravur, Microgravur, aber auch Glätten, Mattieren von Oberflächen (Frosting) oder die Oberflächenstrukturierung bedient werden.